Getraenkedose_Fragen Antworten_neu

Fragen & Antworten.

Können Dosen „wiedergeboren“ werden?

Ja, denn die Dose ist vollständig recycelbar. Innerhalb eines umweltschonenden Prozesses von nur 60 Tagen kann die recycelte Getränkedose wieder als Neuprodukt im Supermarktregal stehen.

Wie schwer sind Dosen eigentlich?

Schwer? Dosen sind absolute Federgewichte.  Eine Halbliterdose aus Aluminium wiegt heute nur noch 16 Gramm, das sind 45 Prozent weniger Gewicht als 1978.

Ist das Gewicht denn so maßgeblich?

Jedes Gramm erzielt seine Wirkung. Bei einem europaweiten Absatz von rund 60 Milliarden Getränkedosen spart ein einziges Gramm weniger Gewicht rund 60.000 Tonnen Metall.

Warum schützen Dosen Getränke besonders gut?

Weil die Getränkedose die einzige Verpackung ist, die vollkommen licht- und sauerstoffundurchlässig ist – so bleibt die Qualität des Getränks erhalten. Gleichzeitig werden kohlensäurehaltige Getränke vor dem Verlust von CO2 geschützt.

Sind Dosen belastbar?

Und wie! Dosen halten dem enormen Druck von 6,2 bar stand. Das entspricht einem Tauchgang von etwa 60 Metern Tiefe. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass der Innendruck überschritten wird, hat die Dose eine Art Ventil: Der Dosenboden beult sich einfach aus, wodurch der Druck zusätzlichen Raum erhält.

Wie viele Dosen werden pro Jahr recycelt?

Die Recycling-Quote in Deutschland liegt bei 98 Prozent. In Dosen ausgedrückt: 98 von 100 werden dem Recycling-Kreislauf wieder zugeführt.

Wie dick ist die Wand der Getränkedose?

Kaum zu glauben: Dünner als ein menschliches Haar. Die Getränkedosenwand erlebte dabei einen wahren „Verschlankungsprozess“ – die Wandstärke wurde in den letzten Jahren um rund 40 Prozent verringert.

Wie viele Getränkedosen passen auf eine Euro-Palette?

Hier zeigen die Dosen einmal mehr ihre Fähigkeiten als Raumsparwunder, das stapelbar ist und verhältnismäßig wenig Platz einnimmt. So passen auf eine Palette entweder 8.000 Getränkedosen zu 0,33 Liter oder 5.670 Getränkedosen zu 0,5 Liter.